Yachtabteilung der RTG Wesel wird zum 10. mal mit der “Blauen Flagge” ausgezeichnet.

Yachtabteilung der RTG Wesel wird zum 10. mal mit der “Blauen Flagge” ausgezeichnet.

Großer Bahnhof am Hafen

Quelle: NRZ / 06.06.2003 / LOKALAUSGABE / WESEL

JUBILÄUM / Die Yachtabteilung der RTG Wesel feiert über Pfingsten ihr 25-jähriges Bestehen mit einem dreitägigen Fest.

WESEL. „In Zeiten, in denen nicht unbedingt jeder etwas zu lachen hat, wollen wir den Leuten wieder etwas bieten“, erläutert Hans Bauschuss, Ehrenvorsitzender der Yachtabteilung der RTG Wesel. Sein 25-jähriges Bestehen feiert dieser Zweig der Ruder- und Tennis-Gesellschaft an diesem Wochenende groß im Yachthafen. Und dafür haben Bauschuss und der Vorsitzende der Abteilung, Egbert Neukäter, in den letzten Monaten viel telefoniert, organisiert und Hand angelegt.

„Jeder ist herzlich eingeladen, einfach mal zu gucken, was da los ist“, so Neukäter. Und da ist einiges los, wie das Programm unten verrät. Besonders spektakulär dürfte die Rettungsdemonstration aus dem Wasser per Hubschrauber heute Nachmittag sein. Aber auch ein Feuerlösch- oder Polizeiboot kann man nicht alle Tage besichtigen.

 Schwierigkeiten zu Beginn

Dabei waren die Gründungstage nicht einfach, auch die Sperrung der Baggerlöcher war für den Yachtsport nicht gerade förderlich. Doch die Yachtabteilung mit ihren mittlerweile 150 Mitgliedern hat sich durch Selbsthilfe und Eigenleistungen glänzend entwickelt. Den älteren Mitgliedern bleibt der unermüdliche Einsatz des inzwischen verstorbenen ersten Vorsitzenden Wolfgang Vigier sicherlich unvergessen.

„Unsere drei Säulen sind die Jugendarbeit, der Umweltschutz und der Breitensport“, erläutert Neukäter. Und diese Gerüststangen werden sehr gut gepflegt. Nicht umsonst hat die RTGW mit Tobias Komm einen Nachwuchs-Weltmeister im Schlauchboot-Fahren in ihren Reihen.

Besonders stolz sind die Mitglieder aber auf die „BlaueFlagge“ (ehemals „Blaue Europa“), die dem Verein am 28. Juni bereits zum zehnten Mal feierlich im Rathaus überreicht wird. Sie steht für vorbildliches Verhalten im Umwelt- und Naturschutz.

„Eigentlich hatten wir uns im letzten Jahr nur als Übergabeort dafür beworben. Dass wir diese Auszeichnung nun auch noch selbst wieder bekommen, ist das i-Tüpfelchen“, so Egbert Neukäter. Hans Bauschuss ergänzt: „Natürlich ist der Umweltschutz in userem Interesse. Schließlich fahren nicht nur die Schiffe auf dem Wasser. Auch wir wollen da ja mal reinspringen.“

Zu ihrem Sport-Schiffer-Treff Niederrhein 2003 erwartet die RTG Wesel als Ziel einer großen Sternfahrt heute bis Montag mindestens 120 Boote unterschiedlichster Herkunft im Hafen. Denn bekannt ist dieser Anlaufpunkt mittlerweile in ganz Europa. Nicht zuletzt auch dank der Yachtabteilung der RTG Wesel.

ANDREAS NOHLEN

BlaueFlagge2003web